100 Jahre Peter-Behrens-Bau

Anlässlich des Jubiläums gab es Führungen durch den Peter-Behrens-Bau bei denen man allerlei Interessantes erfahren konnte. Einen Besuch des Peter-Behrens-Bau kann ich jedem Schöneweider nur empfehlen. Von dort oben hat man einen herlichen Ausblick und auch das Gebäude seltbst hält tolle Einblicke in diese kühne Architektur bereit.

Und einmal der Rundumblick:

von http://www.schoeneweide.com

Vor 100 Jahren begann in Schöneweide, im Peter-Behrens-Bau, die AEG unter dem Namen NAG (Nationale Automobilgesellschaft) mit der Produktion von Fahrzeugen aller Art.

Ein Monument der Industriekultur wird 100 Jahre alt: Der Peter-Behrens-Bau in Berlin-Oberschöneweide. Am 1. Oktober 1917 begann die Produktion von Fahrzeugen in der hochmodernen Stockwerksfabrik.

Unter dem Label „Nationale Automobilgesellschaft“ (NAG) produzierte die AEG hier Fahrzeuge der verschiedensten Art: Von der Staatskarosse für den Zar von Russland über Lastkraftwagen, Omnibusse und Berliner Elektrotaxis. Bis heute kündet dieses Gebäude von der kühnen Vision seines Architekten: Peter Behrens, Chefdesigner der AEG, hatte die „künstlerische Durchdringung sämtlicher Lebensbereiche“ im Sinn. In dieser Automobilfabrik sollte sie aufgehoben sein, die Trennung von Produktion, Verwaltung, Kunst und öffentlichem Leben – zugunsten einer Einheit von Funktion und Ästhetik, Sinnbild für den Traum einer sozialen Integration der „Partner“ der modernen Industriegesellschaft.

Zum 100. Geburtstag soll dieses Monument der Industriekultur gefeiert, wiederentdeckt und für den Standort wirksam werden. Zusammen mit Partnern aus Politik, Wissenschaft, Kultur und der gesamten Nachbarschaft möchte der Industriesalon Schöneweide e.V. eine große Geburtstagsfeier ausrichten. Eröffnet wird das Festprogramm am Vorabend mit einer fulminanten Lichtshow, die den Fokus auf dieses Gebäude richten. Im Peter-Behrens-Bau wird die Ausstellung: „Von der Vielfalt der Gestaltung“ eröffnet, die das großen Werk von Peter Behrens präsentiert. Am 1. Oktober wird rund um den Peter-Behrens-Bau das „Fest der Mobilität“ gefeiert. Ein Fahrzeugkorso schlägt die Brücke von der Historie zum Heute: Er wird angeführt von Oldtimern aus der NAG-Zeit und beendet von neuesten Elektrofahrzeugen. In der Wilhelminenhofstraße laden zahlreche Läden, Restaurants und Ateliers zum „Boxenstopp“ – und auf den Höfen und Plätzen werden E-Fahrzeuge aller Art von den Gästen ausprobiert.

So sendet diese Geburtstagsfeier am 1. Oktober 2017 eine hoffnungsfrohe Botschaft aus: Die historische Industriekultur ist eine starke Basis, um die Herausforderungen der Zukunft – hin zu Industrie 4.0. – kreativ zu meistern!

 

www.industriesalon.de

https://de.wikipedia.org/wiki/Behrensbau_(Berlin)

http://www.schoeneweide.com/Veranstaltung/100-jahre-zukunft-die-behrensfeier-in-schoeneweide/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.